(Ein Symptom läßt sich aus der Broschüre „Buch und Buchhandel in Zahlen 1964“ ablesen: Das Verhältnis von Erstauflagen und Neuauflagen hat sich von Jahr zu Jahr weiter zuungunsten der Neuauflagen verschoben. 1963 war es 80:20. Das heißt: die Überlebenschancen der Bücher nehmen zusehends ab.)

Die „Rüstigkeit des Buches... ist eine beglückende Erfahrung“, sagte Friedrich Wittig, der Vorsteher des Börsenvereins, in seiner Eröffnungsrede zum Preis der Konjunktur. Sie ist gleichzeitig auch eine der deprimierendsten Erfahrungen.