Die größte Tochter der Firma Klöckner & Co., die Klöckner Reederei und Kohlenhandel GmbH, Duisburg, wird in diesem Jahr zum ersten Male zu den Umsatzmilliardären gehören. Erfreulicherweise nimmt das 1921 von Peter Klöckner gegründete Unternehmen diese Entwicklung zum Anlaß, erstmalig einige Zahlen aus dem Geschäftsbericht bekanntzugeben.

Das traditionelle Betätigungsfeld der GmbH, die etwa 100 Niederlassungen im In- und Ausland betreibt, ist der Handel mit festen und flüssigen Brennstoffen. Auf den Kohlenhandel entfallen 40, auf das Heizölgeschäft 25 Prozent des Umsatzes. Die Stütze des Klöckner-Heizölabsatzes sind langfristige Lieferverträge vor allem mit Scholven und Wintershall. Weitere 25 Prozent des Umsatzes werden mit Baustoffen erzielt. Die restlichen 10 Prozent fallen in der See- und Binnenschiffahrt an, sowie beim Vertrieb und der Herstellung von technischen Einrichtungen, insbesondere von Öl- und Gasunternehmen und Wasserenthärtungsanlagen. Das Unternehmen zählt im Bundesgebiet 4500 Mitarbeiter. Nmn