Die westliche Kreditpolitik gegenüber kommunistischen Staaten ist zusammengebrochen. De Gaulle hat den endgültigen Startschuß für den Kreditwettlauf im Osthandel, gegeben. Der französisch-sowjetische Handelsvertrag mit seinem Siebenjahreskredit für Lieferungen nach Moskau ist zwar, was die Kreditlaufzeit angeht, bescheidener als britische Abmachungen mit Moskau, die bis zu Abzahlungsfristen von 15 Jahren gehen. Nachdem aber zwei große westliche Industrieländer langfristige Zahlungsziele eingeräumt haben, muß auch die Bundesrepublik zur Kenntnis nehmen, daß die Abmachung, den Ostblockländern Kredite mit höchstens fünfjährigen Kreditlaufzeiten einzuräumen, durchlöchert ist.

Noch halten sich die USA an die "Berner Konvention", aber auch das kann sich nach den Präsidentenwahlen bei zunehmender Entspannung zwischen Washington und Moskau schnell ändern.

Welche Konsequenzen will Westdeutschland ziehen? Wir können nicht tatenlos zusehen, wie andere westliche Staaten ihre Beziehungen zu Osteuropa ausbauen. Gewiß hat Staatssekretär Lahr recht, wenn er langfristige Ostkredite als Entwicklungshilfe an Moskau bezeichnet. Lahr kündigte jedoch zugleich an, daß die Bundesregierung ihr Verhalten unter Umständen neu bestimmen müsse. Vielleicht wird das schon bei den in Aussicht genommenen deutsch-sowjetischen Handelsvertragsverhandlungen geschehen. Der Warenhunger Moskaus ist groß; seine Liefermöglichkeiten sind bescheiden. sim.