Kronprinz Feisal wurde König von Saudi-Arabien. Er tritt an die Stelle des erkrankten Königs Saud. Der 58jährige Feisal, der schon bisher als Regierungschef und Regent die Geschicke des Wüsten-Königreichs gelenkt hat, gilt als fortschrittlicher Politiker. Er ist der jüngere Bruder des Exkönigs Saud. Saud hatte sich lange dagegen gesträubt, daß die Königswürde seinem Bruder übertragen werden sollte.

Alfred Pollak, bisher Ministerialrat im Bundeswirtschaftsministerium, wurde Stellvertreter Kurt Leopolds als Leiter der Treuhandstelle für den Interzonenhandel. Er wird Nachfolger Leopolds, der Ende Februar 1965 in den Ruhestand treten wird.

George Rahama, früher Arbeitsminister, wird neuer Botschafter von Tansania (Tanganjika/Sansibar) in Bonn.

Douglas Jay, englischer Handelsminister, ist zu einem fünftägigen Besuch in Peking eingetroffen.

Billy Graham, amerikanischer Evangelist, hat in den letzten Tagen über 50 000 Telegramme erhalten, in denen er aufgefordert wurde, sich öffentlich für einen der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten zu entscheiden. Vor allem Goldwater-Anhänger hatten ihn bedrängt, seine Neutralität aufzugeben. Billy Graham ließ sich jedoch nicht aufs politische Glatteis locken.

Paz Estenssoro, Präsident von Bolivien, erklärte in einer Rundfunkansprache an sein Volk, er werde sein Amt nicht aufgeben. In einigen Städten Boliviens war es zu blutigen Straßenschlachten zwischen Studenten und Bergarbeitern auf der einen und der Armee auf der anderen Seite gekommen. Etwa tausend Personen wurden verhaftet.