Barry Morris Goldwater: Warum nicht Sieg?; Druffel-Verlag, Leoni am Starnberger See; 106 S., broschiert 9,60 DM.

Goldwater ist bei den Präsidentenwahlen geschlagen worden. Aber damit werden seine Ansichten, die von Millionen Amerikanern geteilt werden, nicht gleichgültig. Man lernt sie aus diesem Buch kennen. Goldwater hält die Politik der Koexistenz, wie sie vom Westen geübt werde, für Schwäche. Der Respekt vor der Macht Amerikas sei zu sehr geschwunden. Die Amerikaner hätten weder die Berliner Mauer noch das Regime Castros dulden dürfen. Er will einen "neuen Nationalismus", mit dessen Hilfe die Idee der Freiheit zum Siege geführt werden könne. G. ST.