Ein Hauch der großen Modenwelt

Der Touristen-Schauplatz Rom, auf staatliches Geheiß hin um die Pappagallis ärmer, wird jetzt – ebenfalls auf staatliche Anregung hin – um eine neue Attraktion bereichert. Eine Attraktion, die insbesondere dem weiblichen Publikum den Hauch der großen Modewelt in die Nase steigen läßt: Bis zum 10. Dezember schreiten Mannequins der römischen Haute Couture auch für Touristen über den Laufsteg. Karten kann man über die Hotels und Reisebüros erhalten. Bisher zeigten die fünfzehn Modehäuser nur zweimal jährlich ihre jeweils neuen Kollektionen einem exklusiven Publikum; zu kleineren Vorführungen wurden nur Kundinnen eingeladen. Die Modeschauen für Touristen sollen im nächsten Jahr vom 10. März bis zum 10. Juni und vom 1. September bis zum 30. Oktober veranstaltet werden.

Immer wieder: Das Hotelfrühstück

Bohnenkaffee, Brötchen, Butter, Honig, Fruchtsaft und ein Ei – das sind die Bestandteile des idealen Hotelfrühstücks, wie es sich die Gäste wünschen. Das erfuhr die Europahotel-Organisation nach einer Fragebogen-Aktion bei den Gästen. 11 200 Fragebogen kamen ausgefüllt zurück. Die Auswertung ergab außerdem, daß bei den Gästen Vollkornbrot weitaus beliebter ist als Schwarz- oder Weißbrot. Beim Brotaufstrich lag Butter mit 72,6 Prozent vor Honig (59,5 Prozent) und Marmelade an der Spitze. Zur Bereicherung der sogenannten Grundbestandteile wünschen sich 59,2 Prozent der Gäste frisches Obst oder Fruchtsäfte, 53,5 Prozent möchten ihr Frühstücksei, und 25,9 Prozent wollen Wurst oder Schinken auf dem Frühstücksteller sehen.

Schweden en miniature

In Halmstad, dem beliebten Seebadeort an der Südküste von Schweden, soll eine Miniaturausgabe einer schwedischen Stadt im Maßstab 1 : 25 als Sehenswürdigkeit für den Fremdenverkehr und zugleich als Werbemittel für Industrieerzeugnisse aufgebaut werden. Diese kleinste Stadt Schwedens wird etwa 75 oder 80 bekannte Schlösser, Kirchen und andere architektonische Sehenswürdigkeiten, darunter auch eine verkleinerte Ausgabe des berühmten Domes von Uppsala, erhalten. Vorbild dieser schwedischen Fremdenverkehrsattraktion ist die Miniaturstadt Madurodam in Holland, die auch schon in der Schweiz ihre Nachahmung fand. Der Bau der Modellstadt soll etwa 1,5 Millionen Schwedenkronen kosten.