Die Regierung Wilson hat ihre Feuertaufe im britischen Unterhaus bestanden. Ein Mißtrauensantrag der konservativen Opposition, der sich gegen die Absicht der Labour-Regierung richtete, die Stahlindustrie zu verstaatlichen, wurde mit 307 gegen 300 Stimmen abgelehnt.

Schon bei der ersten Abstimmung zeigte sich, wie sehr die Regierungsmehrheit (5 Abgeordnete) in Gefahr ist: Neun Parlamentsmitglieder hatten Mühe, noch rechtzeitig zur Abstimmung zu kommen. Sie waren durch Nebel auf einem schottischen Flughafen festgehalten worden.