Liebe Tochter,

Ein gehorsamer Vater hat sich gestern den Beatle-Film angesehen; schließlich läuft er jetzt auch in Krähwinkel. Es kam mir so vor, als ob die Frau an der Kasse schmunzelte; tatsächlich habe ich denn auch in dem Kino gesessen wie Gulliver unter den Liliputanern, ich war der einzige "Volljährige".

Dein Beatle-Fan-Bruder, den ich als Legitimation mitgenommen hatte, bezeichnete den Film als "fab". Kommt das nun von fabulous oder von fabelhaft? Die Pilzköpfe purzeln Charlie-Chaplin-haft komisch und unverkennbar britisch über die Szene. Sie haben Rhythmus, daß die Tenne wackelt, und ihre Nummern sind zum Teil auch musikalisch ganz hübsch. Die Käfer (oder kommt ihr Name von beat?) können etwas, zum Beispiel bei "I wanna hold your band" kontrapunktieren sie eine höchst komplizierte Harmonik. Warum gerade der Drummer Ringo am meisten Post kriegt, kann ich Dir auch nicht sagen; sicher ist er "eigentlich häßlich". Aber Charme und Reiz, liebe Tochter, sind ja oftmals eher das Produkt von Disharmonien und Spannungen.

Du bist entzückt von der Rosenthal-Studio-Linie? Jetzt tut es mir doppelt leid, daß Du nicht mit warst in Selb. Vielleicht würdest Du noch von der Grafik zum Porzellan, zur Keramik, überhaupt zum industrial design umsatteln.

Selb ist ein Städtchen in der Oberpfalz – ein anderes Krähwinkel – gehört länderpolitisch noch zu Deinem Freistaat Bayern, hat aber historisch nicht viel gemein mit München. Die Landschaft ist liebliches deutsches Mittelgebirge; nur ein paar Autominuten, und Du bist an der tschechoslowakischen Grenze. Die Orte hinter dieser Grenze hießen Asch und Franzensbad und Eger und Marienbad, wohin Goethe so gern fuhr und wo er jene Ulrike heiraten wollte, die gerade achtzehn war wie Du, aber er war achtundsiebzig, und es war nicht so lächerlich, wie es klingt, sondern schmerzlich für ihn, seine letzte Liebe.

Deutsche und Böhmen und Tschechen. Mußte das so verheerend enden? Mit Einmarsch und Ausrottung und Vertreibung? Heute hält ein deutscher Bundesminister gern Sonntagsreden, macht sich wichtig, bringt unsere Nachbarn abermals gegen uns auf. Wer könnte nicht die Trauer der Landsleute verstehen, deren Heimat da auf der anderen Seite dieser waldreichen Höhenzüge lag. Europäische Kulturgeschichte war hier hin- und hergegangen, Jahrhunderte. Auch das durfte er zerstören, der "böhmische Gefreite". Aber wiederum Haß und Revanche nähren? Tochter, ich glaube, in Deiner Generation wird man endlich nicht mehr wissen, nicht mehr fühlen, was der europäische Nationalismus, der völkische Egoismus an unnötigen Kämpfen und Grenzen produzierte. Glaube ich es? Jedenfalls hoffe ich es.

Aber Selb und Studio-Linie. Herr Rosenthal ist ein erstaunlicher Mann, bevorzugt Pullover und Shorts, steigt auf alle Berge (Anden, Himalaja), fliegt eigenes Flugzeug, hat einen selbstzersplitterten Propeller als riesigen Uhrzeiger an der Stirnwand seines Kamins angebracht, fährt VW mit Chauffeur; daß er einen nerzgefütterten alten Trenchcoat trägt, halte ich für Legende.