Begriffe, die zum Rüstzeug der politischen Auseinandersetzung gehören, sind reif zur Überprüfung. Wie steht es zum Beispiel mit dem "Flüchtling", wenn sich herausgestellt hat, daß in den schleswigholsteinischen Grundschulen die Kinder nicht mehr wissen, was damit gemeint ist? Wie steht es um den "Konfessionalismus", der in Bonn vorausgesetzt wird und zu Entscheidungen führt, die einen im Anblick des Fehlens konfessioneller Gegensätze in den breiten Bevölkerungsschichten nur in Erstaunen setzen können?

Walter Fredericia