Rom hebt Autosteuer auf

Die italienische Regierung hat die Sondersteuer für Automobilkäufe wieder aufgehoben. Schatzminister Colombo gab dies zum Abschluß des Turiner Automobilsalons bekannt und betonte, daß es nun an der Automobilindustrie Italiens liege, sich energisch um ihr weiteres Wachstum zu bemühen. Die Steuer war im Februar für den Kauf aller inländischen und ausländischen Wagen eingeführt worden und betrug bis 15 Prozent des Preises. Die Steuer war von der Regierung als Maßnahme zur Bekämpfung der Inflation eingeführt worden.

Kreditgarantiegemeinschaft in Hessen

Auch in Hessen wurde jetzt eine Kreditgarantiegemeinschaft der Industrie auf Landesebene gegründet. Sie dient, wie auch in anderen Bundesländern, der Förderung der mittelständischen Industrie, indem sie für mittel- und langfristige Kredite Bürgschaften mit einer Laufzeit bis zu 12 Jahren übernimmt. Die maximale Höhe für einen Einzelkredit wurde vorerst auf 200 000 DM festgesetzt.

Jährlich 75 000 Gastarbeiter mehr

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (Berlin) hält eine jährliche Zunahme der Ausländerbeschäftigung um 75 000 für durchaus möglich, namentlich angesichts des chronisch angespannten Arbeitsmarktes in der Bundesrepublik.

Polen verhandelt mit der EWG