Eine polnische Handelsdelegation führt zur Zeit Verhandlungen mit der EWG-Kommission in Brüssel über Eiereinfuhren aus Polen in den Gemeinsamen Markt. Dies ist insofern bemerkenswert, als der Ostblock die EWG-Kommission de jure als gar nicht existent ansieht. Die Kommission ist für den Bereich der Eiereinfuhren aber allein zuständig. Die einzelnen EWG-Länder können hier nicht mehr autonom entscheiden. Auf diese De-facto-Gegebenheif stellt sich also auch der Ostblock ein.

Drei Milliarden für Reisen

Die rund tausend Reiseunternehmen der Bundesrepublik haben im Jahre 1963 etwa 3 Milliarden Mark Umsatz erreicht. Zur Zeit wendet sich jeder dritte Feriengast an ein Reisebüro. 31 Prozent der Inlandsreisenden und 41 Prozent der Auslandsreisenden waren unter 30 Jahre alt.