Vor einigen Jahren brachte der Hoffmann und Campe Verlag seinen ersten "Topographica" – Kalender mit alten Merianschen Städteansichten heraus und half damit einer kleinen Epidemie auf den Weg. Der Kalender war sofort ausverkauft. Alle Welt fand auf einmal nichts dekorativer als alte Städtebilder. Inzwischen, da die großen und kleinen Kalender und Bildbände nicht mehr zu zählen sind, fragt man sich gelegentlich, wie lange der Vorrat denn noch reichen wird. Immerhin, der Buchheim Verlag, Feldafing, brachte auch jetzt noch eine hübsche, etwas weniger verbreitete Variante ins Spiel: Der Kalender "Schöne alte Städtebilder" (43X40,5 cm; 19,80 DM) zeigt zwölf europäische Städteansichten, die zur Abwechselung einmal koloriert sind. Die kräftigen Farben, das unprätentiös quadratische Format sowie die Tatsache, daß es sich hier nicht so sehr um streng topographische Städteansichten handelt, sondern daß man auch schiefe Kirchtürme, Reitersmänner, Händler, Hunde und schwatzende Frauen erblickt – all dies gibt dem Kalender einen fröhlich barocken Zug. P. K.