Wird die Zeche überleben?

Die von den Rheinischen Stahlwerken zur Stillegung angemeldete Zeche Brassert wird möglicherweise nun doch überleben. Nach einer Aufsichtsratsitzung der Rheinstahl Bergbau AG, an der auch der Vorsitzer des Gesamtbetriebsrates und des Betriebsrates der Zeche Brassert teilnahmen, erklärte der Vorstand jetzt, daß die Stillegung unterbleiben wird, wenn "in Verbindung mit energie- und lohnpolitischen Maßnahmen ein Ausgleich für die kommenden Kostenerhöhungen gefunden werden kann".

Mit Chrysler kamen die Gewinne

Der viertgrößte Autohersteller in Großbritannien, die Rootes Ltd., an der sich in diesem Jahr der amerikanische Chrysler Konzern mit 46 Prozent beteiligt hat, weist nach zwei Verlustjahren wieder einen Gewinn aus. Der unversteuerte Reingewinn ist von 0,11 auf 1,79 Millionen britische Pfund gestiegen. Daraus wird auf das Aktienkapital von 5 Millionen Pfund eine Dividende von 4 Prozent gezahlt.

Philips sehr expansiv

Der größte Elektrokonzern Europas, die N. V. Philips Gloeilampenfabrieken, Eindhoven (Holland), der 1963 mit 234 000 Beschäftigten einen Umsatz von 6,88 Milliarden Mark erzielte, hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres seinen Umsatz um 13,7 (Vorjahr 13‚4) Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 4,78 Milliarden Gulden steigern können. Der Reingewinn erhöhte sich von 239 auf 268 Millionen Gulden, das entspricht 5,6 Prozent vom Umsatz und 9,1 Prozent vom Eigenkapital. Die Zahl der Arbeitnehmer hat sich seit Jahresbeginn um fast 12 000 auf 246 000 erhöht. 82 300 arbeiten davon in den Niederlanden.

Nun doch in Konkurs