Funk

DEUTSCHLANDFUNK UND WESTDEUTSCHER RUNDFUNK MIT ANGESCHLOSSENEN SENDERN

31. Dezember und 1. Januar, zwei Neujahrsreden des Bundespräsidenten:

Ich weiß, daß manche Politiker, Journalisten und auch verzweifelte Bewohner der Sowjetzone meinen, man solle lieber schweigen. So sprach Bundespräsident Heinrich Lübke und verwarf alsogleich dieses Wissen, indem er den lieben Landsleuten in Mitteldeutschland die Stimme meines Herzens schenkte. Weil wir nämlich nicht müde werden dürfen, das an unserem Volk begangene Unrecht bei jeder sich bietenden Gelegenheit anzuprangern.

Sorgsam wie ein rechtschaffener Hausvater rechnete der Bundespräsident den lieben Landsleuten vor, was wir in der Bundesrepublik alles für sie tun. Einmal die 300 Millionen Briefe, die jährlich an Sie abgehen, sowie die große Zahl der Pakete und Päckchen (eine Statistik der Antwortbriefe und -päckchen konnte er nicht geben, vermutlich weil diese noch nicht alle von bundesdeutschen Zoll-Reißwölfen erfaßt werden). Zum anderen zeigte, die Zehnjahresfeier des Kuratoriums Unteilbares Deutschland, welche heilsame Unruhe über die Zukunft unserer Nation unter uns lebendig ist (wie trefflich mag dies einst bei der Hundertjahrfeier des Kuratoriums deutlich werden).

Und drittens gelang es dem Bundespräsidenten, durch ständige Aufklärungsarbeit bei den Außenministern Thailands, der Philippinen, Malawis, Dahomes, Chiles, Argentiniens und Brasiliens die Meinung zu verbreiten, daß die deutsche Frage eine gerechte Lösung finden muß. Im Vergleich dazu war es nicht so schlimm, daß es bei der NATO-Konferenz in Paris zu keiner gemeinsamen Deutschlanderklärung gekommen ist. Denn dies war wohl in erster Linie auf persönliche Mißverständnisse zurückzuführen (die Außenminister hatten vermutlich schlecht gefrühstückt).

Diese stolze Bilanz unserer Wiedervereinigungsbemühungen machte den eingangs erwähnten Wunsch verzweifelter lieber Landsleute, man solle lieber schweigen, vollends unverständlich. Schweigen wäre in diesem Fall gleichbedeutend mit Lüge rief der Bundespräsident den lieben Landsleuten zu, Nichtreden wäre doch ein Verrat an Ihnen. Etwas hart mußte dann allerdings die Kritik des Bundespräsidenten an General Trettner wirken, als er in ein und demselben Satz die Mauer in Berlin, den Stacheldraht und – die Todesstreifen an der Zonengrenze verurteilte; der Atomminengürtel befindet sich schließlich erst im Planungsstadium.