Abstoßende Laute

Mit einem Ultraschall-Sender schützen sich Falter einer bestimmten Art davor, von Fledermäusen verspeist zu werden.

Fledermäuse lassen sich gerne mit Mehlwürmern füttern, die man freilich zu diesem Zweck in die Luft werfen muß, damit sie von dem Ultraschall-Radar der fliegenden Säugetiere erfaßt werden können. In einem von Dorothy C. Dunning und Kenneth D. Roeder an der Tufts Universität in Medford (Massachusetts) durchgeführten Experiment jedoch wurden jene Leckerbissen von den Fledermäusen verschmäht; ja, sie flohen förmlich vor der sonst so begehrten Beute.

Der Grund: Die beiden Forscher hatten Ultraschall-Laute, die von dem Bärenspinner, einem Nachtfalter, abgegeben werden, auf einem Tonband festgehalten und diese über der menschlichen Hörbarkeitsgrenze liegenden Töne mit einem Lautsprecher so abgestrahlt, daß sie für die Fledermäuse aus der Richtung der hochgeworfenen Würmer kamen.

Offenbar ist das hohe Zirpen, das der Bärenspinner von sich gibt, für Fledermäuse schmerzhaft oder furchterregend; jedenfalls bewahrt es das ausschließlich nachts fliegende Insekt vor seinen todbringenden Verfolgern.

Mit Würfeln gegen die Türken

Seiner Zeit um ein Jahrhundert voraus war der Engländer James Puckle, der um 1715 eine durchaus funktionsfähige Maschinenpistole erfand und davon eine detaillierte, mit vielen Zeichnungen versehene Beschreibung verfaßte, die kürzlich in einer Londoner Graphik-Sammlung entdeckt wurde.