Um 3,2 Prozent erhöhte sich innerhalb eines Jahres die Bettenzahl in den vom Statistischen Bundesamt erfaßten 2377 Gemeinden. Am 1. April 1964 standen insgesamt 1,15 Millionen Fremdenbetten in der Bundesrepublik und in West-Berlin, davon entfielen 805 300 in 41 000 Beherbergungsbetriebe und 345 400 in Privatquartiere.