Von Ernst Stein

Ist denn die Lage etwa so selten, in der einem Philosophie das Philosophieren versagt?

Ich habe schon lange gedacht, die Philosophie wird sich noch selbst fressen. Die Metaphysik hat sich zum Teil schon selbst gefressen,

Lichtenberg

Vier Jahre nach dem ersten Band der Werke ist nun der zweite erschienen –

Ludwig Wittgenstein: „Philosophische Bemerkungen“, Schriften 2, herausgegeben von Rush Rees; Suhrkamp Verlag, Frankfurt; 350 S., 26,– DM,

und damit liegt, mit zwei Ausnahmen, auch in deutscher Ausgabe alles vor, was von dem beunruhigendsten Denker des Jahrhunderts bisher veröffentlicht ist. Alle seine Bücher kamen deutsch zuerst in England heraus – und alle, bis auf eines, nach seinem Tode. Aber noch gedruckt scheinen sie mitten in gärender Entstehung begriffen, wie ein niemals abzuschließender Arbeitsvorgang, ein Lautdenken, dessen Ende nicht abzusehen ist.