Gaston Defferre, sozialistischer Bürgermeister von Marseille und vermutlicher Gegenkandidat de Gaulles bei der Präsidentenwahl im Dezember, hat trotz vieler Winkelzüge der Gaullisten und der Kommunisten seine Wiederwahl sichern können. Bei der Kommunalwahl eroberten seine Anhänger mit einer Mehrheit von 8350 Stimmen 41 von 63 Stadtratsitzen.

Faruk, Exkönig von Ägypten, der in einem römischen Restaurant vom Herztod überrascht wurde, ist vorläufig in Rom beigesetzt worden. Sein hinterlassenes Vermögen wird auf etwa zwölf Millionen Mark geschätzt.

Prinzessin Lalla Aicha, älteste Schwester König Hassans von Marokko, wurde als Botschafterin nach London entsandt. Sie war eine der ersten Frauen in Marokko, die den Schleier ablegte.

Franz Rademacher, als Legationsrat im Auswärtigen Amt Verbindungsmann zu Adolf Eichmann, wurde angeblich in Syrien als „Tom Rosello“ wegen Spionage für Israel verhaftet. 1952 wurde er vom Schwurgericht Nürnberg-Fürth wegen Beihilfe zu Gettomorden zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Ein Jahr später floh er nach Damaskus.

General Humberto Delgado, Gegenspieler des Salazar-Regimes in Portugal, soll nach Angaben seiner Freunde im Februar von Spanien an Portugal ausgeliefert und dort erschossen worden sein. In Lissabon wurde dagegen behauptet, Delgado werde vorübergehend in Prag versteckt gehalten.

Philip, Herzog von Edinburgh, ließ den pakistanischen Präsidenten Ayub Khan und Gefolge, die ihn auf dem Flugplatz Rawalpindi empfangen wollten, zehn Minuten warten, da er vor dem Ausstieg noch seine Hosen wechselte.