DIE ZEIT

Ein zweites Kuba?

Präsident Johnson standen die Schweißperlen auf der Stirn, als er am Sonntagabend, bald flehend und beschwörend, bald mit zusammengepreßten Lippen drohend und drängend vor den Fernsehkameras dem amerikanischen Volk seine Entscheidung begründete, das Expeditionskorps in der Dominikanischen Republik auf 14 000 Mann zu verstärken.

Zwanzig Jahre danach

Im Mai 1945 lag dumpfe Betäubung über dem deutschen Volke. Darum wurde die Nachricht, die Wehrmacht habe bedingungslos kapituliert, von den Deutschen gar nicht als Schicksalsschlag empfunden.

Meinungsfreiheit

Da haben sich 57 Persönlichkeiten an den Bundespräsidenten, die Parteien, Kirchen und Gewerkschaften gewandt................

Der Architekt Europas

Vor wenigen Jahren, als sich General de Gaulle noch mitten in seinen nordafrikanischen Schwierigkeiten befand, aber auch schon anfing, seinen atlantischen Partnern auf die Nerven zu fallen, meinte ein führender Mann der französischen Wirtschaft zu einem ausländischen Diplomaten: "Sie müssen die Menschen und Dinge im richtigen Maßstab sehen.

"Ja, ich hatte unrecht"

Die Ost-Berliner FDJ-Zeitschrift "Forum" hat im Januar Professor Havemann, der wegen seiner kritischen Vorlesungen aus der SED ausgeschlossen worden ist, scharf angegriffen.

Zeitspiegel

"Wer heute auf Breslau und Stettin verzichtet, wird morgen auf Leipzig und Magdeburg verzichten und übermorgen ganz bestimmt auf Berlin, um des lieben Friedens willen – um eines faulen Friedens willen.

Acht Monate nach dem Attentat

Fast acht Monate nach dem Senfgas-Attentat des sowjetischen Geheimdienstes auf den deutschen Abhörtechniker Horst Schwirkmann, der am 6.

Wolf gang Ebert:: US-Fragebogen

Wie vielleicht noch nicht allgemein bekannt, hat die amerikanische Regierung einen Fragebogen ausarbeiten lassen, der in allen mittel- und südamerikanischen Staaten an Kreise verschickt wird, die mit ihrer gegenwärtigen Militärdiktatur unzufrieden sind und dieser Unzufriedenheit in vielleicht etwas heftiger Form Ausdruck verleihen könnten.

Das Dilemma der Berliner CDU

Und als zum späten Abend die Aussprache begann, von der der eine oder andere Gerüchtemacher Sensationen erwartet hatte, füllten sich erneut die Plätze an den Pressetischen.

Wer zieht in die Hofburg ein?

Das sind bewegte politische Wochen in Österreich. Am 27. April feierte das Land den 20. Jahrestag der Befreiung: Bundeskanzler Josef Klaus nahm als amtierender Bundespräsident in strömendem Regen die große Parade am Wiener Ring ab.

Enttäuschung in Bonn

Bundesaußenminister Gerhard Schröder ist gesundheitlich und politisch gekräftigt aus seinem langen Erholungsurlaub nach Bonn zurückgekehrt.

Klippen für de Gaulle

Niemand sollte glauben, de Gaulles "europäische" Konzeption treffe im Osten auf weniger Bedenken als bei seinen westlichen Partnern.

Bruch in Hannover

Krisen gehören in der Bundesrepublik im allgemeinen nicht zum politischen Repertoire der Landesregierungen. Man arrangiert sich nach den Wahlen, wie es den Mehrheitsverhältnissen entspricht, und arbeitet brav, bis die Legislativperiode zu Ende geht.

Späte Reue

Plötzlich verwandelte sich das Tribunal zur Bühne. Nach zweistündiger Verhandlung erhob sich der Verteidiger und erklärte, sein Mandant sei bereit, nach Ostberlin zurückzukehren.

Ankaras Abkehr vom Kalten Krieg

Türken und den Sowjets anlangt, so hat Ismet Inönü, der von allen geachtete, aber keineswegs von allen geliebte große alte Mann der Türkei, diese Politik schon im vorigen Jahr eingeleitet.

Revolutionslied – leicht verfremdet

Eine Brise fuhr in das schwere rote Tuch. Die Maisonne strahlte mittags auf die verschnörkelten goldenen Lettern: "Proletarier aller Länder vereinigt euch.

Sambia in der Zwickmühle

Vor zwei Jahren noch bildeten Süd- und Nordrhodesien;zusammen mit Njassaland, einen Staat – die Zentralafrikanische Föderation.

Ed Murrow

Er war ein Stück bestes Amerika. Mit ihm wird ein Fernseh-Journalismus zu Grabe getragen, der auch in den USA keine Chance mehr hat.

Von ZEIT zu ZEIT

Das ebenso entschiedene wie umstrittene Eingreifen der USA verhinderte in der Dominikanischen Republik die Ausbreitung des Bürgerkrieges und den Sieg linksgerichteter Kräfte.

Mense Maio

"Die internationale Lage ist mehr als je dunkel und ungewiß, da neue schwere Bedrohungen das hohe Gut des Friedens in der Welt gefährden.

Namen der Woche

Heinrich Schneider, FDP-Bundestagsabgeordneter und einer der Initiatoren für die Rückkehr des Saarlandes zur Bundesrepublik, will in der Partei keine Ämter mehr annehmen, angeblich weil ihm der "Ungeist der Bonner Funktionärs- und Versorgungsdemokratie" mißfällt.

Sihanuk ist beleidigt

Der Westen ist seit Anfang Mai um eine Friedenshoffnung ärmer. Auf Drängen der Sowjetunion hatten sich im April nacheinander Großbritannien, Frankreich und schließlich auch die USA einverstanden erklärt, an einer internationalen Konferenz über den Status und die Grenzen Kambodschas teilzunehmen.

Hispaniola

Columbus entdeckte 1493 im Karibischen Meer eine Insel, die er Klein-Spanien nannte. Sie wurde die erste europäische Kolonie in Amerika.

50 Jahre im Vorgarten Amerikas

1916: US-Marine-Infanterie besetzt die Dominikanische Republik, angeblich, weil die politische Anarchie dort Leben und Eigentum amerikanischer Bürger bedroht.

Wege zur Deutschen Einheit

Der Status Deutschlands ist seit mindestens dreihundert Jahren der Schlüssel zur europäischen Stabilität. Im zwanzigsten Jahrhundert hat ein mächtiges und geeintes Deutschland den Frieden Europas zweimal verletzt.

Was wird aus Südwestafrika?

Am Montag, dem26. April, haben die 14 Richter des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag nach der Osterunterbrechung einen Streitfall wiederaufgenommen, dessen Anfangsgründe 45 Jahre zurückliegen.

Marathon-Tour der Königin

Schlösser und Schiffe, Küchen und Bäder, Minister und Schulkinder warten auf Elizabeth II.

Studiosi im gleichen Schritt und Tritt

Unvollständig und völlig entstellt", rief ein empörter Student in der Aula der Universität Bonn dem verlegen lächelnden Vertreter des Verbandes Deutscher Studentenschaften (VDS) zu, als dieser eine These verkündete, die in der offiziellen Fassung keine werden wollte und dennoch Gegenstand heftiger Diskussionen ist: ein "Studienhonorar" für Studenten, unabhängig von der Finanzkraft der Eltern.

Mariotti-Prozeß, dritter Akt

In Mailand wurde die 27jährige Högerova verhaftet. Man stellte sie, heißt es, in ihrem Jaguar-Sportwagen. Sie habe fünfzehn falsche Reisepässe, einen falschen Führerschein auf den Namen Wanda Müller und sechstausend Mark Bargeld bei sich gehabt.

Wehrwille und Sangeslust

Fliegerhorst Roth bei Nürnberg: Leutnant Udo Lassan, 22 Jahre, übt mit der 1. Ausbildungskompanie Marschlieder. Neu wird ins Repertoire aufgenommen "Mädel, draußen ist es schön".

Der Lübecker Pastorenstreit

Mit einer Friedenserklärung vor der Lübecker Synode ging der Kirchenstreit in der alten Hansestadt zu Ende, der sich an einer Auseinandersetzung zwischen dem Lübecker Bischof D.

Hepp, hepp – hurra

Ausgerechnet das traditionell "rote" Mannheim erlebte fast auf den Tag genau 20 Jahre nach dem Abgesang des Dritten Reiches den Versuch einer braunen Wiedererweckung.

Ein Medaillen-Märchen

Der Besucher des Heine-Zimmers im alten Gebäude der Landes- und Stadtbibliothek am Grabbe-Platz zu Düsseldorf entdeckt unter den ausgestellten Erinnerungsstücken auch das Doppel einer goldenen Plakette, die sich Heine-Medaille nennt.

Theater

Zu den endgültig nie zu lösenden Problemen der Shakespeare-Übersetzung sind in jüngster Zeit zwei neue Beiträge geliefert worden.

Zurück zu Eisenstein

Vor Jahren glaubte die fortgeschrittene Filmtheorie den Tod eines Ausdrucksmittels dekretieren zu können, dem der Film die imponierendsten Leistungen seiner Geschichte verdankt: der Montage.

Im Getto der Sprache

Eine sympathische Absicht verfolgte Georg Moser mit diesem Vortrag in der Sendereihe "Christliche Gedanken in unserer Zeit": Er nahm Anstoß an der "Sprache, in der wir Christen uns zu äußern pflegen", weil sie "so dürr, matt und abgegriffen ist, daß sie kaum noch aufhorchen läßt".

Film

"Der Mann, der Peter Kürten hieß" (Frankreich; Verleih: Pallas): Robert Hossein hat mit diesem Film offenbar mehr als einen gewöhnlichen Kriminal- oder Gruselfilm realisieren wollen.

Fernsehen: Denk ich an Deutschland in der Nacht

Heine und Schubert, das haben wir in der Schule gelernt, wurden beide im Jahre 1797 geboren. Der eine schrieb "Denk ich an Deutschland in der Nacht", der andere setzte das Lied von dem Brunnen in Töne, der sich vorm Tore befindet.

Die fetten Jahre

Was kaum einer in den Hungerjahren nach dem Krieg für möglich hielt, ist eingetreten die deutsche Landwirtschaft nähert sich, so behauptet sie jedenfalls, rasch der Überproduktion.

Haltungen – Fehlhaltungen

Die Stimme aus dem Radio klang gelangweilt, gleichmütig. Keine Erregung war in ihr, nicht der Ton eines denkwürdigen Stundenschlags.

Brief aus Krähwinkel

Du schreibst nicht, Du kommst nicht übers Wochenende, man hört nichts von Dir...............................................

Zeitmosaik

Am 29. April begann in Salzburg eine von der katholischen Paulus-Gesellschaft veranstaltete Tagung, auf der die künftigen Beziehungen zwischen Christen und Atheisten diskutiert wurden.

Fritz von Unruh

Am zehnten Mai dieses Jahres wird ein deutscher Dichter achtzig Jahre alt, der in deutschen Landen nur noch wenigen als ein Dichter gilt.

+ Weitere Artikel anzeigen