Ein amerikanischer Tourist namens Averell Harriman hat eine interessante Urlaubsreise hinter sich. Mit einem Rundreiseticket fuhr er nach Moskau, Brüssel, Bonn, München, Rom, Belgrad, London. An einen Freund in Washington schickte er einige Ansichtskarten.

Dear Dean,

nett mal wieder in Moskau zu sein. Dank für den Tip. Hat sich alles weniger verändert, als ich dachte – selbst im Mausoleum kann man keine Kursänderung bemerken. Wen treffe ich gestern auf dem Roten Platz? Kossygin! (Übrigens viel lockerer geworden, der Junge.) Was ich denn so in Moskau mache? Und ob ich nicht mal kurz in den Kreml komme? Ließ ich mir nicht zweimal sagen. Haben dann ein paar Tage zusammen geplaudert. Na, was man so beim Tee redet. China, Nordvietnam, atomare Bewaffnung der Deutschen. Zwischendurch kam einer von der "Prawda", zeigte Kossygin den neuen Leitartikel: US-Verbrechen in Nordvietnam. Der lächelte mir verlegen zu. Ich nickte beruhigend. Wenn er an Mao denkt, gestand er, kriegt er’s an der Galle. Sah auch ganz gelb aus. Hoffentlich bleibt das Klima so. Gruß, Averell.

Dear Dean,

viele Grüße aus Brüssel. Sprach mal gestern bei Spaak vor. Erzählte ihm, daß sie gerade einen Regierungswechsel hatten. Spaak ist zu international, um von solchen Kleinigkeiten Notiz zu nehmen. Prächtiger Bursche. War sauer, daß ich ihm in Moskau zuvorkam – wo er doch so gern reist. Gruß Averell.

Dear Dean,

Ferien am Rhein. Wurde gleich von Herrn Lübke eingeladen. Er interessiert sich neuerdings so für Außenpolitik. Die Deutschen sind etwas verschnupft, weil sich wegen Vietnam keiner mehr für ihre Probleme interessiert. Sie finden, sie seien auch sehr bedroht. Schröder macht angeblich Urlaub. Das kennt man! Mit Carstens war’s etwas mühsam. Er riecht den Braten! Gruß, Averell.