Länger als sieben Stunden durfte sich der Abgesandte Präsident de Gaulles, Kultusminister André Malraux, mit den Führern Chinas über weltpolitische Probleme unterhalten. Der herzliche Empfang in Peking rührte zum Teil daher, daß Malraux in seiner Jugend für die chinesischen Kommunisten Partei ergriffen hat. In der amtlichen Pariser Verlautbarung hieß es: "Ein Dialog zwischen China und dem Westen durch die Vermittlung Frankreichs ist um so eher möglich, als China für seine eigene Zukunft ebensosehr Zeit als auch Freunde braucht’."