Ralph Barker: The Thousand Plan; Verlag Chatto and Windus, London; 260 S., 30 s.

Ein genauer Sachkenner schildert den ersten der ganz großen Luftangriffe auf eine deutsche Stadt, die Bombardierung von Köln durch tausend Flugzeuge am 30. Mai 1942. Der Leser erfährt Einzelheiten über die Vorbereitungen, den Flug und die Wirkungen des Bombardements. Sie waren geringer, als die britische Führung erwartet hatte. Dennoch sieht der Verfasser in jedem Angriff einen der Wendepunkte des Zweiten Weltkrieges, wie Stalingrad und El Alamein. Er hält auch fest an dem Glauben, die Bombenangriffe hätten der Kampfmoral der Deutschen geschadet. Daß bei den Angriffen Tausende von Wehrlosen umkamen, stört ihn nicht. Die Entfesselung des Krieges durch Deutschland und das Verhalten der Deutschen im Kriege sind für ihn eine ausreichende Begründung für die Luftangriffe auf Wohnviertel. Der verantwortliche General Harris wird als "warmherzig" geschildert. H. H.