Eine Weltausstellung soll, so sagte Prinz Albert bei der Eröffnung der ersten Weltausstellung 1851 in London, ein „treues Zeugnis und ein lebendiges Bild der menschlichen Entwicklung“ geben. Nach den Regeln der Union des Foires Internationales (UFI)dart eine Weltausstellung nur alle sieben Jahre jeweils in einem anderen Land stattfinden. Da sie diesen Regeln nicht entsprach, ist die New Yorker Weltausstellung 1964/65 auch nicht offiziell anerkannt worden.

Die Internationale Verkehrsausstellung in München hat ebenfalls mit dem Begriff „Wetausstellung“ geworben. Sie ist von UFI jedoch nur als internationale Fachausstellung anerkannt worden.