Ostberlin wird einem langgehegten Wunsch folgen und das Tor aufmachen – das Brandenburger Tor. Noch im kommenden Frühjahr soll der Checkpoint Charly geschlossen und dafür der Checkpoint Brandenburg Gate geöffnet werden. Diese von den Ostberliner Behörden geplante Maßnahme hat mehrere Gründe. Ihr politisches Motiv: bei einer plötzlichen „Zuspitzung der Situation“ stünden sowjetische Panzer nicht mehr amerikanischen Panzern gegenüber, sondern britischen. Der psychologische Grund: die neuen „Linden“ werden mit den modernen Ministerien, Hotels, Cafés und Appartementhäusern auf die Ausländer einen besseren Eindruck machen als die Ruinen der ehemaligen City. G. R.