Fritz Baade, Kieler Wirtschaftswissenschaftler und ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter, wurde zum türkischen Ehren-Generalkonsul in der Bundesrepublik ernannt. Während der Hitler-Zeit und auch nach 1945 hat Professor Baade der türkischen Regierung als Wirtschaftsberater gedient.

Francisco Caamano Deno, Anführer des dominikanischen Putsches im April 1965 und hernach Präsident der konstitutionalistischen Regierung, hat um des Friedens willen sein Land verlassen und seinen Posten als Militärattaché in London angetreten. Die Gewerkschaften in Santo Domingo drohen mit Streiks, falls nun nicht auch die rechtsstehenden Offiziere der Konterrevolution ins Ausland gehen.

Henry Haller, ein 43jähriger Schweizer, bisher Chefkoch in einem New Yorker Hotel, zieht als neuer Küchenchef ins Weiße Haus ein, nachdem Präsident Johnson dem von Kennedy engagierten französischen Leibkoch gekündigt hatte.

Homi Bhabba, seit 1948 Vorsitzender, der indischen Atomenergiekommission, ein international angesehener Wissenschaftler und Förderer der modernen Kunst, kam bei der Flugzeugkatastrophe am Montblanc ums Leben. Sein Vorgesetzter, Ministerpräsident Indira Gandhi, klagte, der Tod des Kernphysikers sei „in diesem kritischen Augenblick in der Entwicklung unseres Atomenergieprogrammes ein furchtbarer Schlag für unsere Nation“.

Sir Robert Menzies, seit 1949 australischer Premierminister, ist mit 71 Jahren zurückgetreten: „Ich bin müde, und mein Tempo hat sich verlangsamt.“ Nachfolger als Regierungschef und parlamentarischer Führer der Liberalen Partei wurde Finanzminister Harold Holt.