Marie-Elisabeth Lüders, die langjährige Alterspräsidentin des Bundestages und FDP-Politikerin, starb nach längerer schwerer Krankheit im 88. Lebensjahr in ihrer Heimatstadt Berlin.

Tschiang Kai-schek, der 78 Jahre alte nationalchinesische Präsident, seit 1926 an der Macht, wurde von der Nationalversammlung in Formosa für weitere sechs Jahre wiedergewählt. Zur selben Zeit forderte seine Gattin in Washington abermals, die USA sollten die Atomanlagen der chinesischen Volksrepublik bombardieren.

Mao Tse-tung residiert seit einigen Monaten nicht mehr in Peking, sondern 2000 Kilometer weiter südlich in Kanton. Als Gründe für den Ortswechsel werden genannt: 1. Maos Gesundheitszustand, dem die Winterkälte des Nordens nicht bekömmlich ist, 2. Sorgen vor einem Übergreifen des Vietnam-Krieges auf die Südprovinzen.

Robert Kennedy, US-Senator, der im Sommer 1964 Polen besucht hat, wurde von polnischen Einwanderern in New York zum "Ehren-Polen-Amerikaner" ernannt. Seine Schlußworte auf der Feier: ‚,Noch ist Polen nicht verloren!"

Jomo Kenyatta, Präsident von Kenia, verwies ein Dutzend Diplomaten, Geschäftsleute und Journalisten aus dem Ostblock des Landes, da sie mit Oppositionspolitikern zu eng befreundet waren. Die Sowjetunion und China haben seinen Rivalen rund eine Million Mark zukommen lassen.