Der englische Premier Harold Wilson muß sich nicht nur gegen die konservative Oppositon durchsetzen, auch in seiner eigenen Fraktion verstärkt sich der Chor der Kritiker. Frank Cousins, Minister für Technologie, hat jetzt seinen Rücktritt erklärt und ist damit wieder in die Reihe der Widersacher Wilsons auf dem linken Flügel der Labour Party eingerückt.

Frank Cousins, der Chef der Transportarbeiter, der vor knapp zwei Jahren ins Kabinett und in die politische Verantwortung genommen wurde, hielt jetzt die Gelegenheit für günstig, sich aus den Regierungsfesseln zu lösen. Er wird auf seinen alten Posten als Führer der 1,3 Millionen Transportarbeiter zurückkehren und mit dieser Hausmacht im Rücken ein gewichtiger Opponent des britischen Premier. sein.

Cousins nahm den Gesetzentwurfüber die Lohn- und Preispolitik zum Anlaß, an seinen Penmier ein Rücktrittsschreiben (iE’ richten, das in seiner Schärfe viel eher ein Oppositionsbrief ist. ErbeschuldigtWilson dann, die Prinzipien der Partei verraten zu haben und eine Politik gegen die Gewerkschaften zu betreiben.

„Unmittelbar vor den Wahlen. ließen Sie mich wissen“, so schrieb Cousins, „daß Sie mithelfen würden, die Gesetzestafeln eines Glaubens zu zerbrechen, wir brauchten für unsere wirtschaftliche Erholung Vollmachten der Regierung, die die Gewerkschaften zwingen, die Entscheidungen einer Behörde für die Regelung von Preisen und Löhnen zu akzeptieren. Bedauerlicherweise sind Sie nicht bei dieser Ansicht geblieben...“

Der Austritt des Gewerkschaftlers aus der Regierung ist deshalb so wichtig, weil Wilson nicht nur mit seiner Wirtschaftspolitik, sondern auch mit seiner Europa- und Vietnampolitik auf Widerstand in den eigenen Reihen stößt.