Billiges Erdgas aus Holland

Die Tarife für private Gasverbraucher in Bocholt und Rhede sollen um 13 bis 32 Prozent gesenkt werden, sobald die Gasversorgung der beiden Städte auf Erdgas aus dem Vorkommen von Slochteren in der holländischen Provinz Groningen umgestellt ist. Voraussichtlich von September an sollen auch Industrie und Gewerbe ähnlich günstige Tarife erhalten. Die beiden Gemeinden, die mit der Thyssengas AG langfristige Verträge unterschrieben haben, machen damit den Anfang mit der großräumigen Versorgung des westlichen Teils von Nordrhein-Westfalen mit holländischem Gas.

Modernstes Blasstahlwerk

Eine der modernsten Stahlerzeugungsanlagen der Welt, ein Blasstahlwerk, das für rund 100 Millionen Mark errichtet wurde, hat die Mannesmann AG im Hüttenwerk Huckingen in Betrieb genommen. Diese Anlage wird in der ersten Stufe monatlich rund 125 000 Tonnen Rohstahl erschmelzen, jährlich also etwa 1,5 Millionen Tonnen, Gegenüber anderen Herstellungsverfahren sind nicht nur die Erzeugungskosten je Tonne niedriger, gleichzeitig wird auch die Qualität des Rohstahls erheblich verbessert.

Milchknappheit in USA

Der Milchpreis in den USA soll um mehr als 10 Prozent auf den höchsten Stand der letzten 25 Jahre heraufgesetzt werden. Landwirtschaftsminister Orville Freeman will damit dem alarmierenden Rückgang der Zahl der Milchkühe begegnen, die auf den niedrigsten Stand seit Beginn des Jahrhunderts gesunken ist. Der Grund für diese Entwicklung ist der erhöhte Fleischbedarf im Zusammenhang mit dem Vietnam-Krieg.

Handelssorgen im Ostblock

Auf der Tagung der Wirtschaftsorganisation Comecon in Bukarest haben sich die acht Teilnehmerländer unter Führung der Sowjetunion der „kameradschaftlichen gegenseitigen Hilfe“ versichert. Das dürftige Kommunique überdeckt die Probleme des östlichen Wirtschaftsblockes, die vor allem dadurch entstehen, daß die Sowjetunion 70 Prozent des Rohstoffbedarfes Bulgariens, der DDR, der Mongolei, Polens, Rumäniens, der Tschechoslowakei und Ungarns liefert. Da die Sowjetunion selbst immer mehr Rohstoffe braucht, wünscht sie die finanzielle Beteiligung der übrigen Länder an der Erschließung neuer Rohstoffquellen. Der Ausweitung des Handels sind durch das Fehlen konvertierbarer Währungen Grenzen gesetzt, da ein bilateraler Handel einen Saldenausgleich von Export- und Importland voraussetzt.