Von Hans Gebhardt

Vielleicht haben wir unsere Rolle als Fußball-Fans schlecht gespielt: Wir haben nicht ein Fetzchen Transparent getragen, um Uwe Seeler, die Nationalelf, die Heimat, Deutschland, England oder wen auch immer zu grüßen; wir haben auch keine Rassel, keine Trompete oder Glocke mitgeführt.

Wir haben sogar für England geschrien – vor dem Endspiel natürlich.

Überhaupt, und jetzt muß einem Schlachtenbummler von rechtem Schrot und Korn der Atem stocken: Wir waren fast drei Wochen lang im falschen Stadion. Unsere Tickets, Stehplatz-Kategorie I, Eingang J, Block 51, galten für das Wembley-Stadion in London.

Nun sind, dies zur Erklärung, unsere Beziehungen zum Fußball recht unterschiedlich. Meine Frau kann auch jetzt höchstens sechs deutsche Nationalspieler aufzählen, und es wäre ein leichtes, ihr einzureden, Willi Schulz sei ein phantastischer Torschütze. Unser ältester Sohn, vom Schulsport befreit, ist Theoretiker. Den Abend seines 18. Geburtstags verbrachte er in Wembley. Der jüngere, 16, gilt bei aller pädagogischen Vorsicht in seiner Jugendmannschaft als Talent. Er heißt zufällig auch Uwe, aber er spielt Linksaußen. Ich selbst habe manchmal beruflich mit Fußball zu tun: Ich bin Redakteur.

Wembley, das berühmteste Fußballtheater der Welt, diese Arena mit dem zentimetergenau geschnittenen Rasen, wo nur das englische Pokal-Endspiel, Länderkämpfe und, ja: Windhundrennen ausgetragen werden. Platz für Hunderttausend, und das Fernsehnetz eines Kontinents angeschlossen. World Cup Willie, der tapsige, schmunzelnde Löwe, eine Figur, die ihren Erfinder zum Millionär gemacht hat, wies den Weg in allen U-Bahn-Schächten. Die alten Drehkreuze an den Eingängen klickten und knarrten, zerteilten den Mahlstrom, der aus dem Bahnhof herausquoll, an den Händlern vorbeispülte, die solche Mengen an Abzeichen, Rosetten, Wimpeln, Mannschaftsphotos, Fahnen, Souvenirs anboten, daß sie für fünf Weltmeisterschaften gereicht hätten.

Sie sind uns um ein paar Jahrzehnte Sport und Fußball voraus, die englischen Zuschauer. Die Totems der Siegesbeschwörung sind überall gleich, diese Feldzeichen der Zuversicht: Fahnen und Rosetten und Kostüme, und jeder Engländer trug irgendwas. Aber sie wirkten nie lächerlich.