Eine Einigung über die Berliner Passierscheinstelle für Härtefälle ist gescheitert. Zwischen Westberlin und dem Ostsektor der Stadt sowie der DDR wurde eine direkte Fernschreibverbin- dung in Betrieb genommen. In der DDR ging die Zahl der Theater- und Kinobesucher stark zurück und stieg das Kontingent der Fernsehzuschauer beträchtlich an. Die chinesische Volksarmee wurde zum drittenmal seit dem Korea-Krieg von "Parteifeinden" gesäubert. Teile der nigerianischen Armee meuterten gegen die Militärjunta.

*

Auch UN-Generalsekretär U Thant kehrte von seiner Vietnam-Vermittlungs-Mission entmutigt aus Moskau zurück. Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro versprach die Entsendung komplett ausgerüsteter Truppenverbände nach Vietnam. Um einen aus nordvietnamesischer Kriegsgefangenschaft entkommenen und aus Deutschland gebürtigen amerikanischen Flieger entwickelte sich eine lebhafte Ost-West-Kontroverse. Über Nordvietnam wurden zum erstenmal einige Starfighter abgeschossen. Ein Testingenieur der Lockheed-Werke ertrank bei einem Geheimauftrag im

Um europäische Sicherheitsfragen ging es bei den Besuchen des französischen Außenministers in Prag und Budapest und seines italienischen Kollegen in Warschau. In Polen wurden Löhne und Renten sowie einige Preise herauf- und andere herabgesetzt. Für sein Deflationsprogramm brachte der britische Premierminister Harold Wilson sowohl die Mehrheit des Unterhauses als auch die der Gewerkschaften hinter sich. In einem dramatischen World-Cup-Finale schlug das englische Team die deutsche Mannschaft nach Verlängerung mit 4:2. Als "Vize-Weltmeister" wurden Bundestrainer Helmut Schön und die Nationalelf nach ihrer Rückkehr in Frankfurt gewaltig gefeiert.

*

SPD-Oppositionsführer Heinz Kühn forderte und die CDU/FDP-Koalition verweigerte in Düsseldorf die Auflösung des Landtags und die Ausschreibung von Neuwahlen. Wegen der Haltung seiner Partei bei der Regierungsbildung in Nordrhein-Westfalen trat in Calw der frühere parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer Hermann Dürr aus der FDP aus und zur SPD über. Im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre bei der Bundeswehr wurde der vorzeitig pensionierte Regierungsdirektor Karl Evers aus dem Bundesverteidigungsministerium unter dem Verdacht der schweren passiven Bestechung verhaftet.

*