Großbritannien will die Sondierungsgespräche mit Rhodesien wieder aufnehmen. Aber Premierminister Wilson bleibt bis zur Commonwealth-Konferenz im September nicht mehr viel Zeit zur Lösung des Konflikts mit den weißen Rebellen. Zwar leidet die rhodesische Wirtschaft unter den Sanktionen (der Lebensstandard in Salisbury verteuerte sich seit dem Winter um fast 3 v. H.), aber sie brechen der Regierung Smith nicht das Genick, solange Südafrika und Portugal ihr unter die Arme greifen und London Sambia in seinem Handelskrieg gegen Rhodesien nur lauwarm unterstützt.