Jahreswechsel 1962/63: Aufstand im Sultanat Brunei.

Juli 1963: Die Regierungschefs von Malaya, Indonesien und den Philippinen beschließen eine Konföderation "Maphil-indo". Die geplante Proklamation einer Föderation Malaysia wird vertagt, bis die UN erforscht hat, ob die Bevölkerung in Sarawak und Sabah unabhängig oder malaysisch sein will.

13. September 1963: UN-Kommission ermittelt eine Mehrheit für Malaysia.

16. September 1963: Die ehemals britischen Kolonien Sarawak und Nordborneo werden mit dem selbstverwalteten Stadtstaat Singapur (ausgeschieden 1965) und der Malaiischen Föderation zum Commonwealth-Staat Malaysia vereinigt. Brunei bleibt außerhalb, weil es seine Öleinkünfte nicht mit der Föderation teilen will. Indonesien erkennt den neuen Staat nicht an, die Philippinen brechen die Beziehungen ab.

Herbst 1963: Indonesische Handelsblockade gegen Malaysia. Kleinkrieg auf Borneo.

Januar 1964: Friedensvermittlung Robert Kennedys. Waffenstillstand.

März 1964: Friedensgespräche in Bangkok gescheitert.