Ohne Sieger und Besiegte endete am vorigen Donnerstag in Djakarta der dreijährige unerklärte Krieg zwischen dem Inselreich Indonesien (100 Millionen Einwohner) und der Föderation Malaysia (10 Millionen). "Der einzige Sieger ist die malaiische Rasse, der Indonesier und Malaien beide angehören", sagte Adam Malik, der indonesische Außenminister, bei der Ratifizierung in Djakarta.

Die malaiischen Brudervölker zu beiden Seiten der Straße von Malakka waren einander nie feindlich gesonnen, Zehntausende von Verwandten und Freunden freuen sich, daß nun Handel und Verkehr zwischen beiden Staaten wieder fließen sollen. Als zum Wochenende Minister Malik zu einem Freundschaftsbesuch nach Kuala Lumpur flog, wurde ihm ein rauschender Empfang bereitet: Es war wie ein Familienfest.

Nur die Chinesen, die immerhin fast 40 Prozent der malaysischen Bevölkerung ausmachen, fühlten sich als Außenseiter, Sie fürchten, die Malaien könnten ihr Übergewicht mißbrauchen und die Idee des Multi-Rassen-Staates aushöhlen.

Der Chinesen wegen wurde das künstliche Gebilde Malaysia überhaupt geschaffen. Als seinerzeit Malaya und Singapur vereint werden sollten, brauchten die Malaien ein Gegengewicht zu den 1,3 Millionen Chinesen der Hafenstadt. Darum wurden die ein-, zweitausend Kilometer hinterm Meer liegenden Territorien Sabah und Sarawak hinzugenommen, wo nur knapp ein Drittel der Bevölkerung chinesisch ist.

Diesen Zusammenschluß, bei dem die alte Kolonialmacht England Pate stand, wollte Sukarno gewaltsam verhindern. Ein pro-westliches, konservativ regiertes Land vor der Tür seines neutral-sozialistischen Hauses war ihm zuwider, zumal es seinen alten Traum von "Panindonesien" durchkreuzte. Darum förderte er schon Ende 1962 einen Aufstand in Brunei, um den Anschluß des ölreichen Sultanats, an Malaysia zu verhindern. Britische Soldaten retteten den Thron des Sultans, und sie blieben auch die einzige Rettung der neuen Föderation.

"Bis zum 1. Januar 1965, sobald der Hahn kräht, und so Gott will, werden wir Malaysia zermalmt haben", hatte Sukarno angekündigt.

Das Wort "zermalmen" ist eine unzureichende Übersetzung aus dem Malaiischen; es meint eigentlich "etwas benagen, eine Weile im Mund bewegen und dann ausspucken". Doch der Bissen blieb Sukarno im Munde stecken.