Kreuzfahrtenschiff „Regina Maris“ kennt keine Klassenunterschiede. Zwar gibt es belanglose Preisdifferenzen: Wer sich auf der Reise nach Ostafrika, Ceylon und dem Orient in der zweibettigen Innenkabine A 30 bettet, bezahlt 2500 Mark; der Blick aufs Meer vom Appartement BO 2 im Bootsdeck kostet 12 200 Mark – ohne Landausflüge, Trinkgelder und Extras, versteht sich. Aber Klassen ... Nein, die gibt es nicht. Kein Verbotsschild trennt die Bewohner von A 30 und BO 2, gemeinsam benutzen sie Swimming-pool, Sonnen- und Sportdeck, vereint schwitzen sie in der Sauna. Selbst im Speisesaal formiert sich die Reisegesellschaft um dasselbe kalte Büfett. Der Preisunterschied bewirkt allein eine Trennung vom Bett, nicht vom Tisch.

„Regina Maris“ – was heißt: Königin der Meere – ist Tausendundeine Nacht mit einem Schuß Kipling, einem Spritzer Grzimek und einer Prise Rommel. Aber es ist auch eine Synthese aus Erholungs- und Bildungsreise (mit guten Landprogrammen).

Eine gelungene Alternative sind zwei Flug-Schiff-Kombinationen:

A: Am 11. Januar Bahnfahrt 1. Klasse Frankfurt nach Genua, dort Einschiffung und Schiffsreise bis Mombasa. Die „Regina Maris“ legt hier in den frühen Mittagsstunden des 25. Januar an. Der Passagier wird in einem Strandhotel am Indischen Ozean untergebracht und fliegt – sofern er den Ostafrika-Aufenthalt nicht verlängert – am 28. Januar nach Frankfurt zurück. Grundpreis: ab 1890 Mark.

B: Abflug von Frankfurt nach Mombasa am 20. Januar, am 25. abends Einschiffung, die weitere Route Ceylon–Orient wie beschrieben. Grundpreis für diese 32tägige Kombination: ab 2690 Mark.

Bleibt noch zur Biographie der Meereskönigin anzumerken: Sie verdrängt 5500 BRT, mißt über alles 118 Meter in der Länge, 16 Meter in der Breite, läuft 20 Seemeilen in der Stunde. An Bord befinden sich 275 Betten in Einzel- und Doppelkabinen, jede Kabine mit separatem Waschraum und WC, ein großer Teil mit Dusche, einige mit Bad. Stabilisatoren halten das Schiff auch bei grobem Seegang verhältnismäßig ruhig, und eine Klima-Anlage kühlt den heißen, Duft der weiten tropischen Welt. Bis Januar wird die Königin ja wohl wieder flott sein. F. S.-O.