Im UN-Hochhaus hält man nach einem Nachfolger für Generalsekretär U Thant Ausschau, der aus Protest gegen das Verhalten der Großmächte im Vietnam-Konflikt nicht wieder kandidieren will. Zwei Afrikaner hätten Chancen: Robert Gardiner aus Ghana, der Geschäftsführer der UN-Wirtschaftskommission für Afrika, und Arsene Assouan Usher, der Außenminister und ehemalige Vertreter der Elfenbeinküste im Weltsicherheitsrat. Da sich jedoch die Afrikaner untereinander nicht auf einen Kandidaten einigen können, wäre eine Nominierung aus anderen Kontinenten erwünschter, zum Beispiel die des mexikanischen UN-Botschafters Francisco Cuevas Cancino, der sogar für die Russen annehmbar wäre, da Mexiko nicht so von den USA abhängig ist wie andere lateinamerikanische Länder. Cancino spricht fließend Englisch und Französisch, die beiden Arbeitssprachen der UN. Auch mehrere Europäer sind im Gespräch, allen voran der frühere österreichische Außenminister Bruno Kreisky.