Report über den Amüsierbetrieb der Bundeshauptstadt

Von Walter Henkels

Bonn

Im Bundestag, dessen Mitglied er ist, gilt er als einer der korrektesten Männer. Er hat einen tadellosen Leumund und gehört zur stärksten Fraktion. Fernab von Bonn ist er verheiratet, Vater zweier Kinder. Kurz vor vier Uhr morgens betritt er ein Bonner Nachtlokal. Die Tänzerin hat ihn schon erwartet; es ist kurz vor ihrem letzten Auftritt in dieser Nacht. Der Abgeordnete sitzt ganz unschuldig bei einem Whisky wie Tor einem Gerichtsurteil, das gleich seinen Freispruch bringen wird. Einige Minuten nach vier sitzen der Mann, der auf seiner Immunität Platz genommen hat, und die sehr attraktive Tänzerin mit ihren üppigen Vorzügen im Wagen der Dame und enteilen.

„Weiß Ihre Frau eigentlich...“

Wir haben nicht vor, uns für das Bonner Nachtleben unserer Volksvertreter zu interessieren, aber den Fall berichtet uns der Bonner Kriminalrat, der seine Späher nachts unterwegs hat. Die leise eines anderen Volksvertreters, die den Abgeordneten jeden Abend von Bonn nach Köln fährt, wurde ebenfalls registriert. Einigen wir uns darauf, daß der Abgeordnete dort eine Tante besucht oder ins Theater geht, obwohl ein sehr namhafter Fraktionsfreund sagt: „Der fährt zu seiner Freundin; er hat zu Hause Frau und sechs Kinder.“

Eine moralische Läuterung erfuhr jüngst ein Abgeordneter, als er in der Nähe des Alten Zolls im Dunkeln einen jungen Mann um Feuer bat und statt dessen ein schlagendes Argument geliefert bekam, nämlich mehrere Ohrfeigen. Der junge Mann steht aus Neigung Abend für Abend dort im Dunkeln. Wenn ein Abgeordneter abends am Alten Zoll spazierengeht, sollte er Böses ahnen, speziell was diese Neigung betrifft. Aus einer Sitzung des Bundeskabinetts ist damals der Fall durchgesickert, der den Satz erschütterte, wir hätten eine monogame Weltordnung. Der Bundeskanzler Adenauer fragte zur Verblüffung des gesamten Kabinetts beiläufig einen seiner Minister: „Weiß Ihre Frau eigentlich, daß Sie eine Freundin haben?“ Man sieht, es ging im Kabinett gar nicht so pingelig zu. Gelegentlich sciwirrt etwas Unverbürgtes durch die Wandelginge des Bundeshauses, aber damit hat es sich.