Es gibt etwa 14,54 Millionen Wohnungen, davon sind knapp die Hälfte (6 Millionen) Eigentumswohnungen,

32 Prozent der Häuser sind über hundert Jahre alt,

29 Prozent stammen aus den Jahren 1870 bis 1914,

39 Prozent aus der Zeit von 1914 bis 1962.

Eine Million Franzosen leben in Hotels und Pensionen.

Die statistische Wohnungsgröße beträgt im Durchschnitt 3,09 Zimmer; als Idealgröße gilt die Viereinhalb-Zimmer-Wohnung.

Mietpreise für die dem deutschen sozialen Wohnungsbau vergleichbare Kategorie (1963): ein Zimmer 120 Mark (150 Franc), vier Zimmer 210 Mark (260 Franc).