Auf eine bisher ungewohnte Weise versucht das Land Niedersachsen des Mangels vor allem an Gymnasiallehrern Herr zu werden: durch Fernstudium. Es soll Realschullehrern die Möglichkeit eröffnen, danach Studienräte zu werden. Die Vorschläge werden zur Zeit von einer Kommission des niedersächsischen Kultusministeriums geprüft. Das Kuratorium der Stiftung Volkswagenwerk hatte bereits beschlossen, 3,9 Millionen Mark als Starthilfe zur Einrichtung eines solchen Fernstudien-Instituts für die akademische Lehrerbildung zu gewähren. Parallel mit dem niedersächsischen Plan läuft das Bestreben des Landes Baden-Württemberg, in Tübingen ein Fernstudien-Institut zu errichten. Kommissarischer Leiter dieses Instituts ist der Karlsruher Professor Dr. Günther Dohmen. Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Lehrerverbände Baden-Württembergs unterstützt diese Bemühungen. In einer Resolution regte er an, dieses Institut für Fernstudium mit einer Universität oder einer pädagogischen Hochschule zu verbinden.