Der Bundesverband Deutscher Fernlehrinstitute e. V., gegründet, „um diejenigen Fernschulen zusammenzufassen, die sich von Instituten mit schwachen beziehungsweise unbefriedigenden Leistungen bewußt absetzen wollen und bereit sind, hohe Leistungsanforderungen zu erfüllen“, hat sich zur „Selbstkontrolle“ verpflichtet. Die beim Bundesverband akkreditierten Lehrinstitute wollen dabei folgenden Grundsätzen folgen:

1. Jedes Fernlehrinstitut verfügt über einen qualifizierten Lehrkörper. Der Fernunterricht wird nur von fachlich vorgebildeten und geeigneten Pädagogen erteilt. Das gilt auch von den Korrektoren der schriftlichen Arbeiten.

2. Das Lehrmaterial erfüllt die besonderen Anforderungen eines modernen Heimstudiums in fachlicher und pädagogischer Hinsicht und entspricht, falls für das Lehrgangsziel staatliche Lehrpläne vorliegen, diesen Plänen.

3. Jeder Fernschüler wird in belehrender Briefkorrespondenz dazu angehalten, sein Lehrgangsziel zu erreichen.

4. Die Unterrichtsgebühren entsprechen dem Umfang des Lehrmaterials und den zu erfüllenden Unterrichtsleistungen des Lehrinstituts.

5. In Lehrgängen, deren Studium bestimmte Kenntnisse voraussetzen, werden nur Interessenten aufgenommen, die diese Vorkenntnisse besitzen.

6. Die Werbung muß in allen Formen sachlich und wahr sein.