Fast ein Jahr lang war der jemenitische Staatspräsident, Marschall Sallal, in der Versenkung verschwunden. Angeblich kurierte er in Kairo ein Leiden aus; wahrscheinlicher ist die Version, daß Präsident Nasser seinen Schutzbefohlenen aus dem Verkehr gezogen hatte, um die Versöhnung mit Saudi-Arabien zu erleichtern.

Inzwischen hat sich das Bild geändert: Nasser und König Feisal von Saudi-Arabien haben sich entzweit, der Frieden von Dschidda steht nur noch auf dem Papier. Mit Hilfe der 50 000 ägyptischen Soldaten im Jemen hat Präsident Sallal die Regierung des Generals Amri entmachtet und selber die Regierung übernommen.

General Amri und andere Führer der jemenitischen Republikaner, die nach Selbständigkeit strebten, wurden in Kairo verhaftet, als sie gegen den Staatsstreich Sallals protestieren wollten.