Wie so viele dachte ich immer, Ludwig Erhard sei ein schwacher Kanzler und seine Position werde immer schwächer, je weniger sich unsere Wirtschaft stabilisiert, je länger wir außenpolitisch in der Patsche sitzen und je tiefer seine Regierung in der Gunst der Wähler sinkt. Da scheine ich mich allerdings gründlich getäuscht zu haben. Erhards Position ist nach wie vor ungeheuer stark. Jedenfalls nach Ansicht Egon Beinmeiers, meines Bonn-Experten.

„Egon, wenn es nicht seine Entschlußkraft ist, die Erhard so stark macht – was ist es dann?“

„Schröder.“

„Seine Außenpolitik?“

„Sein Mangel an Kontakt. Seine Kühle. Sein Verhältnis zu Strauß. Der ist keine Gefahr für Erhard.“

„Egon, wenn es nicht seine taktische Geschicklichkeit im Infight ist, die Erhard so stark macht – was ist es dann?“

„Strauß.“