Auf den Spuren des Truthahns

Der Alptraum der Amerikaner, Bewohner eines weitgehend geschichtslosen Landes zu sein, ist von Archäologen endgültig widerlegt worden. Sie haben in der Felswüste im Südwesten Colorados mehrere Siedlungen derPueblo-Indianer freigelegt, deren Alter auf 2000 Jahre geschätzt wird. Kleinere Funde wie Tonscherben und Zeichnungen lassen darauf schließen, daß die Pueblos nicht nur geschickte Töpfer und gute Landwirte, sondern auch rechte Feinschmecker gewesen sein müssen: Der Truthahn war ihr beliebtestes Haustier. Noch ältere Zeugnisse menschlicher Kultur sind indes im Staate Illinois entdeckt worden. Unweit von St. Louis wurde eine Tempelstadt ausgegraben, mit deren Bau die Mississippi-Indianer etwa 1100 vor Christus begonnen haben. Die Archäologen vertreten die Ansicht, daß es sich hierbei um eine der ersten Städte Nordamerikas handelt.

"Tour de Kneipp" in Wörishofen

Einmal in der Woche, wird in Bad Wörishofen die "Tour de Kneipp" gestartet. Jeweils montags treten sportiv gesonnene Kurgäste statt Wasser Pedale und bewegen sich per Rad in die nähere Umgebung des Heilbades. Innerhalb weniger Wochen haben sich bereits mehr als 1000 Kneippfreunde an den Radtouren beteiligt. Mögliche Gegenstimmen will die Kurverwaltung mit zusätzlich durchgeführten Fußwanderungen zum Schweigen bringen.

Die listigen Männer von Athen

Im Zuge der griechischen Bemühungen, das Land dem Fremdenverkehr zu erschließen, ist nunmehr ein Gesetz verabschiedet worden, das den Bodenbesitz auf bemerkenswerte Art regelt. Grundbesitzer, die zu arm oder zu träge sind, ihre steinigen Felder auf eigene Kosten zu erschließen, dürfen diese Aufgabe endlich ohne Furcht interessierten Kapitalgesellschaften übertragen: Kein Fußbreit ihres Bodens geht ihnen verloren! Kraft Gesetzes stehen dem Erschließer lediglich zeitlich begrenzte Nutzungsrechte zu, die er nach Ablauf einer vorgesehenen Frist samt den neuerbauten Anlagen wieder an den ursprünglichen Besitzer abtreten muß. Dem Tourismus dienen und das Eigentum mehren: Machen wir’s den Griechen nach!

Für alle Mulis dieser Welt