"Der Fäustling" von Alvin Tresselt, aus dem Amerikanischen von Martin Beheim Schwarzbach, illustriert von Yaroslava; Carlsen Verlag, Hamburg; 32 S, 7 80 DM "Das große Fest" von Walter Grieder; Herder Verlag, Freiburg; 32 S , 14 80DM INHALT: Ein altes ukrainisches Märchen von Winterkälte, Hilfsbereitschaft und Geborgenheit, dessen humorvolle Pointe alle Sentimentalität glücklich vermeidet.

ILLUSTRATION: Endlich wieder einmal ein Beweis dafür, daß mit vier klaren Farben und einfachen, schon für Vierjährige leicht verständlichen Zeichnungen ein kultiviertes und sehr geschmackvolles Bilderbuch zu machen ist.

AUSSERDEM ist das amerikanische Original ganz hervorragend übersetzt.

INHALT: Wie es auf einem Hochzeitsfest zugeht und was zwei kleine Mädchen dabei vom Morgen bis zum Abend erleben.

ILLUSTRATION: Bei ihr hat die gesamte französische Malerei der letzten hundert Jahre Pate gestanden. Das Ergebnis ist hocherfreulich: Mit großer farblicher Delikatesse werden durchaus kindliche Bildeinfälle realisiert.

AUSSERDEM sind die Verse zu den Bildern zwar manchmal ein wenig ungelenk, aber sie klappern nicht trocken daher, sondern bleiben immer lebendig. "Drei kleine Schwestern" von Lois Lenski, illustriert von Edith Schindler, aus dem Amerikanischen von Franz Caspar; Verlag Sauerländer, Aarau; 24 S, 10 50 DM "Der reiche Mann und der Sdmster" von Brian Wildsrmth; Atlantis Verlag, Zürich; 32 S , 12 60 DM INHALT: Die für ein Bilderbuch verhältnismäßig lange, aber ganz einfach erzählte Geschichte aus dem Alltag von drei kleinen Mädchen, bei der es einmal nicht um außergewöhnliche Erlebnisse, sondern um so Selbstverständliches wie Einkaufen, Kuchenbacken und Schneidern geht.

ILLUSTRATION: Die schlichten, zierlichen, meist kolorierten Zeichnungen sind voller Gemütswärme. Sie wollen den Text nur begleiten, genügen aber, damit Kinder mit ihrer Hilfe die Geschichte nacherzählen können.