Zweiter Tag: Ich begleite zunächst das "Spiel des Tages": Walter Brühne mit Bobby Cole, dem achtzehnjährigen spindeldürren Südafrikaner, Favorit für die Einzelwertung und Sieger in der britischen offenen Meisterschaft 1966. Gleich auf dem 1. Grün benötigt Cole drei Pütts und ist damit einen Schlag über Standard. Dafür setzt er am 2. Grün einen prachtvollen 150-m-Schlag vierzig Zentimeter neben die Fahne zu 4 = 1 unter Standard.

Aber schon am dritten kurzen Loch ereil: ihn das Golfschicksal. Er verzieht seinen Abschlag nach rechts in einen Wassergraben. Regel: Herauslegen mit Strafschlag oder Spielen ohne Aufsetzen des Schlägers auf den Boden. Er entscheidet sich zum Herauslegen und hackt anschließend seinen nächsten Schlag in das Sandhindernis. Ein Schlag heraus plus zwei Pütts gleich sechs Schläge, also drei über Standard.

Aber auch Walter Brühne gerät ins Schwimmen und kommt mit zwei über Standard zur Wende, das heißt auf den zehnten Abschlag. Es sieht heute insgesamt nicht so gut für uns aus. Peter Jochums und Fiete Janssen liegen vier beziehungsweise fünf über Standard an der Wende, bleibt. Christian Strenger als Hoffnung des Tages. Er spielt absolut fehlerfrei bis zum kurzen 16. Loch. Der erste Ball geht ins Aus, der zweite in das Sandhindernis, ein Schlag heraus, zwei Pütts, und schon steht eine Sechs einschließlich Strafschlag auf der Zählkarte.

Auf der Tafel bleiben

Die 228 des zweiten Tages lassen uns von Platz 7 auf 11 rutschen. "Auf der Tafel bleiben", heißt jetzt erst recht unsere Devise, denn die ersten zehn Nationen werden jeweils auf der riesigen Schautafel vor dem Klubhaus besonders registriert.

Dritter Tag: Unser Botschafter, Exzellenz Zapp, liebenswürdig und aufgeschlossen, folgt als aktiver Golfer interessiert dem Spiel unserer Mannschaft. Auch zum Spiel unserer Damen, die mit ihrem 13. Platz bei neunzehn teilnehmenden Nationen nicht recht zufrieden waren, erschien der Botschafter mehrmals.

Brühne schafft wieder seine 73. Jochums und Strenger hingegen bringen je eine 79 nach Hause. Schon sehe ich uns weiter abrutschen. Da erreicht mich die Nachricht, daß Janssen an der Wende einen Schlag unter Standard liegt. Er schafft tatsächlich die 71, eine großartige Leistung. Mit einem Mal sind wir wieder "auf der Tafel" an 8./9. Stelle, zusammen mit Neuseeland. An die führenden fünf Nationen kommen wir kaum, mehr heran. Aber diese Position wollen wir zumindest halten.