Sehr sehenswert:

Bereits besprochen: „Abschied von gestern (Anita G.)“, von Alexander Kluge. „Alexander Newskij“, von Sergej M. Eisenstein. „Der Glanz des Hauses Amberson“, von Orson Welles. „Der Soldat“, von Jean-Luc Godard. „Der Würgeengel“, von Luis Buñuel. „Der zerrissene Vorhang“, von Alfred Hitchcock. „Hallelujah – die Hügel“, von Adolfas Mekas. „Mamma Roma“, von Pier Paolo Pasolini. „Wenn Katelbach kommt“, von Roman Polanski.

Sehenswert:

Bereits besprochen: „Das Irrlicht“, von Louis Malle. „Der Schatten“, von Jerzy Kawalerowicz. „Ein Mann wird gejagt“, von Arthur Penn. „Pharao“, von Jerzy Kawalerowicz. „Romeo, Julia und die Finsternis“, von Jirí Weiss.

Langweilig:

„Das Dreieck“ (The Idol). Von Joseph E. Levine. Der Regisseur heißt zwar Daniel Petrie, der Film zeigt aber eher den Stempel seines executive producer: ein gelacktes „psychologisches“ Melodram um Seelenkonflikte interessanter Menschen aus den besseren Kreisen. Hier geht es um eine in London lebende reifere Amerikanerin (Jennifer Jones), reich und geschieden, ihren labilen Sohn und dessen innerlich zerrissenen Mentor, dem jene in Haßliebe zugetan ist. Am Ende ist der Mentor tot, und Mutter und Sohn finden an einem nebligen Frühmorgen am Themse-Ufer – bonjour tristesse! – wieder, zusammen. Die Inszenierung – gediegenes Spiel, gediegener Dekor, gediegene Photographie – fungiert als Warenzeichen der Gattung.

„Bei Ami 2000 oder: Wie verführt man einen Playboy?“, von Michael Pfleghar. „Das gewisse Etwas der Frauen“, von Luciano Salce. „Die Bibel“, von John Huston. „Die großen Schnauzen“, von Robert Enrico. „Doktor Schiwago“, von David Lean. „Duell in Diablo“, von Ralph Nelson. „Grieche sucht Griechin“, von Rolf Thiele. „Halb elf in einer Sommernacht“, von Jules Dassin. „Immer Ärger mit den Engeln“, von Ida Lupino. „Lautlose Waffen“, von Raoul Levy. „Maigret und sein größter Fall“, von Alfred Weidenmann. „Scharfe Kurven für Madame“, von Jaques Resnard. „Tagebuch einer Frauenärztin“, von Claude Autant-Lara. „Wie ein Schrei im Wind“, von Sidney Hayers.