DIE ZEIT

Hoffnung auf starke Männer

Was noch vor einem Jahr undenkbar erschienen wäre, ist eingetreten: Die Börse hat auf den Einzug der Sozialdemokraten in die Regierung mit einer Hausse reagiert.

Koalition auf Bewährung

Die Große Koalition, die jetzt in Bonn gebildet wird, ist nicht das Regierungsbündnis, für welches sich die ZEIT eingesetzt hat, und Kiesinger nicht unser Vorzugskandidat für den Kanzlerposten.

Große Koalition – eine „miese Ehe“?

bevor es zur Großen Koalition kommt, bevor also Sie zwischen den Herren Kiesinger und Strauß den Kronzeugen einer falschen Harmonie werden abgeben müssen, bitte ich Sie, den Vorsitzenden der SPD, einer Partei also, in die ich meine Hoffnung setzte und setze, noch einmal die unabsehbaren Folgen einer solchen Entscheidung zu bedenken.

ZEITSPIEGEL

Der entmachtete Präsident von Indonesien, Ahmed Sukarno, versucht gegenwärtig sein Leben und seine Stellung zu retten. Er läßt das Gnadengesuch seines langjährigen engsten Mitarbeiters und Außenministers Subandrio unbeachtet auf seinem Schreibtisch liegen.

Baumeister der Großen Koalition

Abermals ist es Herbert Wehner gelungen, die SPD gleichsam wie einen Felsbrocken vom Fleck zu wälzen. Die Große Koalition – sie ist sein ureigenstes Werk, seine Schöpfung.

Wie die Würfel fielen

Das Verhaltensmuster für die Politiker in der Bundesrepublik läßt sich in vier Worten kennzeichnen: Sicherheit um jeden Preis.

Widerstände bis zuletzt

Kurt Georg Kiesinger ist vor drei Wochen nachweislich in der Absicht nach Bonn gekommen, die Wiederherstellung der Koalition mit der FDP zu versuchen.

Warten auf die neuen Deutschen

Die NPD ist bei den Amerikanern zum Gesprächsthema geworden.................................................................

Die Abgeordnete a. D.

Bei den Landtagswahlen 1962 hatte man Hildegard Hamm-Brücher, die den Funktionären oft zu klug und zu aufrichtig und manchen „zu weit links“ war, zur Strafe auf den hoffnungslosen Platz 17 der oberbayerischen Liste verbannt.

Die Nicht-Wühler

Roland Friedrich Messner ist seit dem 20. November bayerischer Landtagsabgeordneter der CSU. Auf die Frage, was er von den Erfolgen der NPD halte, fand er die verblüffende Antwort: „Wenn Kurt Georg Kiesinger zwölf Jahre in der NSDAP war, dann dürfen wir es einem NPD-Mann auch nicht verübeln, wenn er einige Jahre dieser Partei angehörte oder vorübergehend in der Waffen-SS war.

Wolf Rang Ebert:: Haushaltsgeld

Unser Staatshaushalt ist plötzlich, wie ich beinahe zufällig vernommen habe, so gut wie zusammengebrochen. Es scheint buchstäblich über Nacht passiert zu sein.

Kein Kind von Traurigkeit

Franz Meyers, Ministerpräsident auf Abruf, war nie ein Kind von Traurigkeit. Aber seit dem 10. Juli, dem Tag der für die CDU so enttäuschend verlaufenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, hatte er das Lachen verlernt.

Das Fußvolk probte den Aufstand

Ein blasser Jüngling schlich mit einer übergroßen Todesanzeige durch den Saal Nach langem ideologischem Leiden verstarb die SPD.

Bäumchen-wechsle-dich in Düsseldorf

Der Karneval an. Rhein und Ruhr begann diesmal sechs Tage vor dem historischen 11. 11. um 11.11 Uhr: am 5. November. Aber es gab kein Freudenfest mit Jecken und Funkenmariechen.

Der Aufstand der Linken

Der Entschluß der SPD-Führung, in eine Bundesregierung Kiesinger einzutreten, brachte landauf landab das Parteivolk in Wallung.

Wilson zögerte bis zuletzt

Harold Wilson zögerte seine Entscheidung im Konflikt mit den rebellischen weißen Siedlern Rhodesiens bis zum letzten Tag hinaus – mit gutem Grund: Beantragt London bei den Vereinten Nationen obligatorische Wirtschaftssanktionen gegen die abtrünnige Kolonie, so vermag niemand zu sagen, wohin die Fahrt geht.

Hussein trotzte dem Sturm

Der jordanische König Hussein durchstand in den letzten Tagen die schwerste Krise seiner 14jährigen Herrschaft. Die größeren Städte westlich des Jordans und der arabische Teil Jerusalems standen in hellem Aufruhr.

Waffenruhe zu Weihnachten

Die Nationale Befreiungsfront in Südvietnam (Vietcong) hat den Amerikanern und ihren Alliierten zu Weihnachten und Neujahr eine Waffenruhe von jeweils 48 Stunden angeboten.

China bleibt draußen

In den letzten Jahren waren die ablehnenden Mehrheiten immer mehr zusammengeschrumpft. 1965 hielten sich Befürworter und Gegner der Zulassung Pekings zum erstenmal die Waage.

Moskau zielt auf Mao

Moskau hat zum bisher heftigsten Gegenangriff gegen die chinesischen Kommunisten ausgeholt. Am Vorabend des ungarischen Parteitages erschien in der „Prawda“ auf mehr als drei Seiten ein Leitartikel von 5500 Worten, der das chinesische Volk praktisch zum Sturz Mao Tse-tungs ermuntert.

Von ZEIT zu ZEIT

Für eine Große Coalition unter dem CDU/CSU-Kanzlerkandida- ten Kurt Georg Kiesinger wurden trotz lebhaften Widerspruchs aus den Landesverbänlen der Sozialdemokraten die Voraussetzungen geschaffen.

Namen der Woche

Wenzel Jaksch, Präsident des Bundes der vertriebenen Deutschen und SPD-Bundestagsabgeordneter, starb nach einem Verkehrsunfall in Wiesbaden.

Die starken Männer in Bonn

Als einen „Markstein in der deutschen Nachkriegsgeschichte“ feierten Kurt Georg Kiesinger und Herbert Wehner die Entscheidung ihrer Parteien für die Große Koalition, die am Wochenende in Bonn aus der Taufe gehoben wurde.

Wenzel Jaksch

Kurz nach Vollendung seines 70. Lebensjahres ist der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Wenzel Jaksch bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Klares Votum für Johnson

Australien und Neuseeland haben am letzten Wochenende für Präsident Johnson und für die bewaffnete amerikanische Interventionspolitik in Vietnam demonstriert.

Kanonade für Kossygin

Hundertundeins Kanonenschüsse begrüßten den sowjetischen Ministerpräsidenten Kossygin als er mit General de Gaulle durch Paris fuhr.

Die Partei mit dem Sonderkonto

Wer auf das Konto 4634 der Kreissparkasse Erbach zwei Deutsche Mark einzahlt, ist Mitglied von Deutschlands neuester und modernster Partei.

Nationale Lust

Unter der Überschrift „Verurteilen ist nationale Lust“ schrieb Gerhard Mauz im „Spiegel“ von der „diesjährigen Sommerorgie der deutschen Fähigkeit, schon auf einen Verdacht hin den Stab zu brechen: Selbstkritische Stimmen beschuldigen ‚Bild‘ der Anstiftung.

Gut gegessen...

Heinrich Heine, auf Hamburg mal gut, mal schlecht zu sprechen, notierte in einem Anfall von Überschwang: „Hamburg ist die beste Republik.

Auch ein Playboy hat Rechte

Der Fall ist hinlänglich bekannt: Waldemar Wohlfahrt, Privatdetektiv und Playboy aus Stuttgart, geriet Anfang Juli dieses Jahres in den Verdacht, eine Frau ermordet zu haben.

Deutsches Panoptikum

Ausflugsfahrten in Autobussen an die Zonengrenze sind für viele hierzulande beliebte Sonntagsvergnügen. Werner Sonntag notierte, was der Chauffeur des Busses auf einer solchen Fahrt zu berichten hatte.

Das traurige Ende der „Hanseatic“: Pannen waren nichts Ungewöhnliches

Kapitän und Schiff lagen im Krankenhaus, als die Experten die Diagnose stellten. In Abwesenheit von Kapitän Langloff, der sich einer Operation unterziehen mußte, fällte das Seeamt am Donnerstag letzter Woche nach zweitägiger Untersuchung seinen Spruch über den Brand auf dem Hamburger Postkartenschiff „Hanseatic“, das zur selben Zeit im Nebel am Werftkai seir.

Unter dem geliehenen Christbaum

Böse Worte fielen in Hamburg, als Peter Ahrweiler die Hanseaten mit seinem Plan überraschte, Edeltannen als Weihnachtsbäume für 20 Mark zu verleihen und andere Tannen – gleich, ob klein oder groß, für den Einheitspreis von fünf Mark zu verkaufen.

Jesuiten, Papst und Presse

Am Abend des 17. November 1966 erklärte die gesetzgebende Versammlung des Jesuitenordens mit ihren 220 Mitgliedern aus aller Welt ihre Aufgabe, die Ordenssatzungen einer Reform zu unterziehen, als beendet.

Jux bei Stroux

Nach „My Fair Lady“ aus London durfte man dem jüngsten Import vom New Yorker Broadway mit gemischten Erwartungen entgegensehen: Auch „Hallo, Dolly!“ ist literarisch vorbelastet.

Ballett-Topographie (IV): Im Schatten der großen Vier

Die Titel täuschen ein wenig. In unmittelbarer Nähe wird Deutschland von den Ballettnationen zweiter Ordnung umgeben. Es sind Länder mit intakten Traditionen, wie Dänemark, oder jungen Zentren, wie Holland, ihre ballettästhetische Orientierung spiegelt die Zugehörigkeit zu einem der politischen Blöcke weitaus genauer wider, als eine so stumme und geradezu analphabetische Kunstform es erwarten ließe.

Otto Dix

Otto Dix wird am 2. Dezember 75. Seine Geburtsstadt Gera bat ihn zum Ehrenbürger ernannt. In Hamburg wird er am 8. Dezember im Kaisersaal des Rathauses den Lichtwark-Preis entgegennehmen, am Tage darauf wird der Hamburger Kunstverein eine große Dix-Retrospektive eröffnen.

Das Recht auf Bildung im Beruf

Nach einer verbreiteten These scheiterte die Schulreform in der Bundesrepublik an den Juristen; Ideen und Pläne, die pädagogischen Konzeptionen eines halben Jahrhunderts, blieben in den Rädern der Gesetzgebung hängen, fielen einem rechtsstaatlichen Perfektionismus der Gerichte zum Opfer oder versickerten langsam in der angeblich obrigkeitsstaatlichen Schulverwaltung und einer verschreckten Schulpraxis.

Kunstkalender

„Kunst des 20. Jahrhunderts“ (Köln, Kunsthaus Lempertz): Ein „Sonnenuntergang“ von Nolde, aus dem Jahre 1909, bildet das mit 140 000 Mark am höchsten bewertete Objekt auf der Lempertz-Auktion am 8.

Fernsehen:: Fasanenjagd

Tag für Tag gab es Erklärungen in Bonn, mit nimmermüdem Elan sagten drei Männer, sie seien einander nähergekommen, Fraternisation hieß die Devise der Stunde, man lächelte sich freundlich zu und nannte den Namen der Gegenpartei vor dem Namen der eigenen Kongregation.

FILMTIPS

Bereits besprochen: „Abschied von gestern (Anita G.)“, von Alexander Kluge. „Alexander Newskij“, von Sergej M. Eisenstein. „Der Glanz des Hauses Amberson“, von Orson Welles.

ZEITMOSAIK

Das große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhielt Dr. Ernst Hauswedell, Antiquar, Verleger und Auktionator, Inhaber zahlreicher Ehrenämter im Kunst- und Buchwesen.

Ein Motor mit Lichtantrieb

Der italienische Chemiker Giulio Natta, der 1963 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, hat nach eigenen Angaben einen neuartigen „Lichtmotor“ erfunden.

+ Weitere Artikel anzeigen