Die US-Behörde für Lebens- und Heilmittel hat Dr. Robert Wilson, dem Autor des in Deutschland insbesondere durch eine Artikelserie in einer Illustrierten bekannt gewordenen Buches „Die vollkommene Frau“, die Lizenz entzogen, Arzneimittel an Menschen zu erproben.

Dr. Wilson, der die Wechseljahre der Frau für eine Hormon-Mangelerscheinung hält, die sich durch die regelmäßige Einnahme einer Östrogen-Progesteron-Kombination vermeiden lasse, behauptet in seinem für Laien geschriebenen Buch, die Menstruation habe eine „reinigende“ und damit wahrscheinlich krebsverhütende Wirkung. Der Entstehung von Brust- und Uteruskarzinomen könnten bestimmte Ovulationshemmer (Anti-Baby-Pillen) ebenfalls entgegenwirken.

Derartige Behauptungen gingen weit über das hinaus, was die Heilmittelbehörde nach allen bislang vorliegenden Untersuchungsergebnissen für vertretbar halte, teilte der Direktor der Food and Drug Administration, James L. Goddard, einer Pharmazie-Firma mit, für die Dr. Wilson offenbar als Prüfarzt tätig war; aus diesem Grunde, so heißt es in dem Schreiben weiter, halte die Behörde Dr. Wilson für ungeeignet, weiterhin Arzneimittel klinisch zu erproben. ow