Unser Kritiker sah:

„TROILUS UND CRESSIDA“

Von William Shakespeare

Schiller-Theater in Berlin

Deutsches Schauspielhaus in Hamburg

In Berlin holte Ernst Schröder jetzt die Festwocheninszenierung von „Troilus und Cressida“ nach. In Hamburg verschaffte sich Oscar Fritz Schuh einen Vorteil, indem er die Übertragung von Richard Flatter benutzte. Bei aller Liebe zu poetischen Werten der Romantiker-Übersetzung: In diesem Falle hängt das altmodische Deutsch des Grafen Baudissin wie eine Wand aus Watte zwischen Bühne und Parkett.

Der Trojanische Krieg ist in seinem verflixten siebenten Jahr in eine Krise geraten. Was Shakespeare an Situationen und Menschenbildern zeigt, ist eine Farce. Heldendämmerung.