Kurt Georg Kiesinger wurde mit 340 Ja- gegen 109 Nein-Stimmen bei 23 Enthaltungen zum Kanzlergewählt. Ludwig Erhard wurde im Bundestag mit dem Schweigen Konrad Adenauers und einer Lobrede Eugen Gerstenmaiers verabschiedet. Vom deutschen Volk verabschiedete sich der zweite Bundeskanzler mit einer Dankansprache über Fernsehen und Hörfunk. Der bisherige Verteidigungs- und jetzige Vertriebenenminister Kai-Uwe von Hassel wurde auf Anordnung seines Nachfolgers Gerhard Schröder mit Großem Zapfenstreich verabschiedet. Wegen des jüngsten Starfighter-Absturzes wurde für diesen Flugzeugtyp ein vorübergehendes Flugverbot erlassen.

*

SPD und FDP brachten im Düsseldorfer Landtag ein konstruktives Mißtrauensvotum gegen den nordrheinwestfälischen Ministerpräsidenten Franz Meyers ein. Der neugewählte Bayerische Landtag bestätigte den CSU-Ministerpräsidenten Alfons Goppel in seinem Amte. Die CDU-Fraktion des Landtages von Baden-Württemberg nominierte Innenminister Hans Filbinger knapp vor Kultusminister Wilhelm Hahn als Kandidaten für die Nachfolge des zum Bundeskanzler gewählten Ministerpräsidenten Kurt Georg Kiesinger.

Bei Luftangriffen auf Ziele in Nordvietnam verloren die Amerikaner an einem Tag acht „Phantom“-Überschallbomber. „Selbstmordkommandos“ des Vietcong überfielen den Flughafen von Saigon. In der portugiesischen Kolonie Macao vor der chinesischen Küste verursachten demonstrierende Jugendgruppen blutige Zusammenstöße mit der Polizei. Die USA boten der Volksrepublik China einen Saatgutaustausch an.

*

UN-Generalsekretär U Thant wurde von der Vollversammlung der Vereinten Nationen einstimmig für fünf Jahre wiedergewählt. Nach der erfolglosen Wochenend-Begegnung zwischen dem britischen Premierminister Harold Wilson und dem rhodesischen Ministerpräsidenten Ian Smith vor Gibraltar brachte London den Streit um die abtrünnige Kronkolonie vor die UN. Der sowjetische Ministerpräsident Andrej Kossygin erhob bei einer Ansprache im Pariser Rathaus heftige Beschuldigungen gegen die Bundesrepublik. Ein vor 25 Jahren bei der Verteidigung Moskaus gefallener Rotarmist wurde an der Kreml-Mauer als „unbekannter Soldat“ beigesetzt. Jugoslawien und Rumänien lehnten gemeinsam eine kommunistische Weltkonferenz ab.

*