England und die Bundesrepublik werden nach einer Prognose der OECD im kommenden Jahr auf den letzten Plätzen liegen. Das wirtschaftliche Wachstum wird in der Bundesrepublik nur noch 3,5 Prozent betragen, in Großbritannien wird die Wirtschaft sogar völlig stagnieren. Das zeigt, wohin uns die inkonsequente Wirtschaftspolitik der letzten Jahre gebracht hat. In den Jahren zwischen 1955 und 1964 sah es für die deutsche Industrie wesentlich günstiger aus. Das zeigen auch die in unserer Graphik wiedergegebenen Erfolge der deutschen Exportindustrie. Während in diesem Zeitraum der gesamte Welthandel um 9 Prozent zunahm, erhöhten sich die deutschen Ausfuhren um durchschnittlich 12 Prozent. England konnte seine Exporte nur um 5 Prozent steigern. Noch deutlicher sind die Unterschiede bei einzelnen Ausfuhrgütern, beispielsweise bei Autos. Auch bei der Ausfuhr in die großen Wirtschaftsräume EWG, EFTA und Ostblock konnte die deutsche Industrie in den Jahren zwischen 1955 und 1964 überdurchschnittliche Erfolge verbuchen, während Großbritannien auch hier zurückblieb.